Projekte

Zwei Menschen zeigen auf ein Projekt

Die meisten Projekte werden durch die Direktionen bzw. ihre Fachabteilungen umgesetzt. Die Stabsstelle E-Government hat die Aufgabe, das zentrale E-Government-Projektportfolio zu führen und steuern. Insbesondere die Projekte des Umsetzungsplans zur Kantonalen E-Government Strategie 2013-2016 sind für die Entwicklung bedeutend. Die Stabsstelle leitet aber auch selbst vorallem strategische Projekte, die direktionsübergreifend umgesetzt werden, wie z.B. das Projekt "Elektronischer Geschäftsverkehr intern".

Einige Projekte werden in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden umgesetzt. Dies sind u.a.: 

Baugesuche

Der Informationsaustausch im Zusammenhang mit Baugesuchen soll künftig elektronisch und papierarm erfolgen und somit effizienter und effektiver abgewickelt werden können. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit den Gemeinden umgesetzt.

Drittmeldepflicht

Alle Einwohnerkontrollen im Kanton Zürich sollen die Ein- und Auszüge von den Vermietern und Logisgebern elektronisch empfangen können. Möglichst viele der Vermieter und Logisgeber nutzen dieses Angebot und übermitteln die Angaben über ihre eigenen Systeme an diese.

Das Projekt wird durch die Arbeitsgruppe "Drittmeldepflicht", den Verband Schweizerischer Einwohnerdienste (VSED), den Verband Zürcher Einwohnerkontrollen (VZE) und dem Gemeindeamt des Kantons Zürich unterstützt.

eUmzugZH

Einwohnerinnen und Einwohner können ihren Umzug, d.h. die Abmeldung bei der Wegzugs- bzw. die Anmeldung bei der Zuzugs-Gemeinde, elektronisch tätigen. Der Kanton Zürich ist mit seinen Gemeinden Vorreiter bei diesem nationalen Ziel.  

E-Voting

Endziel ist, dass nicht nur Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer sondern alle stimm- und wahlberechtigten Personen ihre Stimme künftig elektronisch abgeben können.