Elektronischer Geschäftsverkehr intern

 

Die Digitalisierung hat nicht nur in der Gesellschaft und bei Unternehmen längst Einzug gehalten sondern schreitet auch in der öffentlichen Verwaltung voran und beeinflusst die Art und Weise der Leistungserbringung. Ein Teil davon ist der elektronische interne Geschäftsverkehr, bzw. die elektronische Geschäftsabwicklung, die bei Bund, Kantonen und Gemeinden ein wichtiger Handlungsschwerpunkt ist und immer mehr vorangentrieben wird. Sie verändert die Arbeitsweise der Mitarbeitenden auf allen Stufen und bringt dadurch eine kulturelle Veränderung mit sich.

Die verwaltungsinterne elektronische Geschäftsabwicklung trägt nicht nur zu einer effizienteren und effektiveren Aufgabenerfüllung der staatlichen Stellen bei, sondern ist auch Grundlage, um Arbeiten auch mittels mobilen Geräten unterwegs bzw. von zu Hause aus erledigen zu können. Sie ist zudem Voraussetzung, um auch Online-Angebote für die Öffentlichkeit ohne Medienbruch zu ermöglichen und deshalb auch in der E-Government-Strategie verankert (Strategieziel 2) und im Umsetzungsplan aufgenommen (KP04) worden.